Heinrichsblatt

Kirche und Welt

Müller wird oberster Glaubenshüter

Regensburger Bischof folgt auf US-Kardinal Levada

Vatikanstadt (KNA) – Am Ende war es keine Überraschung mehr. Der Regensburger Bischof Gerhard Ludwig Müller wird neuer Präfekt der Glaubenskongregation. Papst Benedikt XVI. hat sich – auch gegen manche Widerstände aus bestimmten Kirchenkreisen – für den 64-jährigen Pfälzer entschieden. Er hat wieder einen Theologen mit internationalem Renommee an die Spitze der ältesten und wichtigsten Vatikanbehörde berufen. Er hat erneut einen Mann seines Vertrauens mit einem kurialen Leitungsamt betraut. Und zugleich verstärkt der Papst aus Bayern damit die Präsenz der Deutschsprachigen an der Kurie. Zuletzt waren sie, abgesehen vom Schweizer „Ökumene-Minister“ Kardinal Kurt Koch (62), nicht mehr in der ersten Kurienreihe vertreten.
Müller wird in dem obersten Glaubensamt der Kirche Nachfolger des eher unauffällig agierenden US-Kardinals William Levada. Der war im vergangenen Monat 76 Jahre alt geworden war und galt seit geraumer Zeit als amtsmüde. Der erfahrene Seelsorger aus dem kalifornischen Long Beach kannte die römische Behörde bereits aus eigener Mitarbeit in den frühen 80er Jahren. Allerdings wurde er als Präfekt immer wieder an seinem großen Vorgänger Joseph Ratzinger gemessen. …

Den ausführlichen Bericht lesen Sie im neuen Heinrichsblatt Nr. 28

Autor: KNA


Zurück

Ein Bistum im Umbruch

Aktuelle Downloads

Pfarrbriefvorlagen zum Herunterladen

Anzeigen

Märkteverzeichnis zum Herunterladen

Anzeigen

Begegnung mit Erzbischof Ludwig

20.01Eucharistiefeier anl. der Jahrestagung des Bayerischen Verbandes der Katholischen Internate, Tageseinrichtungen und Seminare (BayKITS)
30.01Eucharistiefeier zum Don-Bosco-Fest

Alle Termine anzeigen

Mini-Abo Heinrichsblatt