Heinrichsblatt

Alle Nachrichten

Verantwortung zeigen

Akteure aus der Metropolregion starten Initiative für fair produziertes Spielzeug

Mit der Gründung der Fair Toys Organisation e.V. (FTO) am 14 Juli im Spielzeugmuseum Nürnberg geht eine neue Kontrollinstanz für die Einhaltung und Verbesserung von sozialen und ökologischen Standards in der Spielwarenbranche an den Start. Zu den fünfzehn Gründungsmitgliedern gehören unter anderem der Plüschtier-Hersteller Heunec, der Puppenhersteller Zapf, die Spielwarenhersteller Haba und Sigikid. ­Unterstützt wird FTO von der Kommune Nürnberg, dem Nürnberger Bündnis Fair Toys sowie zivilgesellschaftlichen Organisationen aus Bayern und ganz Deutschland. Auch wenn die Mitglieder aus der Industrie bei der Gründung allesamt aus Oberfranken stammen, ist man zuversichtlich, bald weitere Branchenvertreter mit ins Boot zu holen. 

Den ausführlichen Beitrag lesen Sie in der Ausgabe 30/2020

Autor: Ulrike Pilz-Dertwinkel


Zurück

Ein Bistum im Umbruch

Aktuelle Downloads

Pfarrbriefvorlagen zum Herunterladen

Anzeigen

Märkteverzeichnis zum Herunterladen

Anzeigen

Begegnung mit Erzbischof Ludwig

09.08Pontifikalamt zum Patronatsfest
15.08Pontifikalamt zum Fest Mariä Himmelfahrt
15.08Marianische Gedenkfeier

Alle Termine anzeigen

Mini-Abo Heinrichsblatt

Gestaltung: markusheisterberg.de