Heinrichsblatt

Alle Nachrichten

Zeichen für Zusammenhalt nach der Flutkatastrophe

ARD-Benefiz-Tag am 23. Juli / Live-Sendung im Ersten und im BR Fernsehen

München - Auch der Bayerische Rundfunk stellt sein Programm kurzfristig um, wenn die Programme der ARD am kommenden Freitag (23. Juli 2021) von 7 Uhr morgens bis Mitternacht ein Zeichen für Zusammenhalt in Deutschland setzen. BAYERN 1, Bayern 2, BAYERN 3, PULS und BR-KLASSIK widmen ihr Programm immer wieder der Hochwasser-Katastrophe.
Der ARD-Benefiz-Tag mündet abends in eine Fernsehsendung live aus Köln und Leipzig um 20.15 Uhr im Ersten, die auch das BR Fernsehen überträgt. Durch den Abend führen Ingo Zamperoni (Köln) und Sarah von Neuburg (Leipzig). "Wir halten zusammen – Der ARD-Benefiz-Abend zur Flutkatastrophe" entsteht in Zusammenarbeit von SWR, WDR, MDR, BR, NDR sowie Kimmig Entertainment.

Im Radio

Die Benefizaktion wird im Radio ARD-weit gemeinsam nach den Nachrichten um 7 Uhr mit einem Moment des Innehaltens in Gedenken an die Opfer der Katastrophe beginnen. BAYERN 1 und BAYERN 3 werden den ganzen Tag auf die TV-Sendung am Abend verweisen und dabei vor allem Betroffene, Helferinnen und Helfer zu Wort kommen lassen. Auch Bayern 2, BR-KLASSIK und PULS begleiten die Benefizaktion im Programm. Gemeinsam mit "Aktion Deutschland hilft – Bündnis deutscher Hilfsorganisationen" wird den gesamten Freitag über in den Radiowellen und abends in der Fernsehsendung zu Spenden aufgerufen, um die Menschen in den Hochwassergebieten weiter zu unterstützen und Mut zu machen.

 Im BR Fernsehen

Der ARD-Benefiz-Tag mündet abends in eine Live-Sendung aus Köln und Leipzig um 20.15 Uhr im Ersten, die auch das BR Fernsehen überträgt. Durch den Abend führen Ingo Zamperoni (Köln) und Sarah von Neuburg (Leipzig). "Wir halten zusammen – Der ARD-Benefiz-Abend zur Flutkatastrophe" entsteht in Zusammenarbeit von SWR, WDR, MDR, BR, NDR sowie Kimmig Entertainment.
Die Menschen im SWR- und im WDR-Sendegebiet sind von dem Hochwasser besonders betroffen und erfahren in diesen Tagen eine enorme Hilfsbereitschaft und Solidarität. Ingo Zamperoni führt in Köln Gespräche mit Fachleuten, Helfern und Helferinnen sowie Betroffenen – im Studio und per Live-Schalte in die Krisengebiete. Menschen, die alles verloren haben, sollen eine Stimme bekommen. Genauso wie die, die in den Katastrophen-Gebieten ganz konkrete Hilfe anbieten. Der Dank geht auch an die Tausenden Einsatzkräfte, die jetzt bei einer der schlimmsten Hochwasser-Katstrophen der vergangenen Jahrzehnte helfen.
Viele Künstler und Künstlerinnen haben spontan für den Benefiz-Abend zugesagt und werden vor allem in Leipzig live auftreten. Mit dabei sind unter anderem Herbert Grönemeyer, Sarah Connor, Peter Maffay, Roland Kaiser, Die Prinzen, Max Giesinger, Max Mutzke, Jeannette Biedermann, Yvonne Catterfeld, Joris, Frida Gold und Brings. Außerdem möchte die Live-Sendung von Leipzig aus Mut machen mit Geschichten von Menschen, die bei den Hochwasser-Katastrophen in Mitteldeutschland 2002 und 2013 Ähnliches erlebt haben und die sich den jetzt betroffenen Menschen besonders verbunden fühlen.

 

Autor: br


Zurück

Ein Bistum im Umbruch

Aktuelle Downloads

Pfarrbriefvorlagen zum Herunterladen

Anzeigen

Märkteverzeichnis zum Herunterladen

Anzeigen

Begegnung mit Erzbischof Ludwig

08.08Eucharistiefeier zum 800. Todestag des hl. Dominikus
15.08Festandacht
15.08Marianische Gedenkfeier
22.08Eucharistiefeier zum Abschluss der Kirchenrenovierung

Alle Termine anzeigen

Mini-Abo Heinrichsblatt