Heinrichsblatt

Alle Nachrichten

Eigenveratwortung und Solidarität

Bischof Bätzing dringt auf Einhaltung von Corona-Regeln in Kirchen

Bonn – Nach dem Beschluss über erneute Beschränkungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie hat der Vorsitzende der katholischen
Deutschen Bischofskonferenz, Georg Bätzing, an die Kirchen appelliert, die Regeln umzusetzen. „Dringend rufe ich dazu auf, sich
angesichts der Pandemie vorsichtig zu verhalten und das neue Regelwerk auch in kirchlichen Zusammenhängen einzuhalten", erklärte
er am Mittwochabend nach dem Beschluss von Bund und Ländern über neue Maßnahmen.
Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und die Ministerpräsidenten hatten zuvor Kontaktbeschränkungen und erneute Schließungen von
Gastronomie und Freizeiteinrichtungen beschlossen. Für Gottesdienste gab es keine neuen Auflagen. Die Religionsgemeinschaften hatten im Frühjahr mit den Regierungen und Behörden Konzepte abgestimmt. Sie sollen weiter gelten. Ein Verbot von Gottesdiensten sei der Runde der Regierungschefs nicht angemessen erschienen, sagte Merkel nach den Beratungen.
Der Limburger Bischof Bätzing begrüßte diesen Punkt ausdrücklich. „Die Maßnahmen sind notwendig und gleichzeitig brauchen wir ein
Höchstmaß an Eigenverantwortung und Solidarität", sagte er. Zudem forderte er, alle Kräfte zu nutzen, „um auch einen Blick auf die
besonders von den Maßnahmen Betroffenen zu richten, denn viele Menschen wird dies wirtschaftlich und existenziell betreffen".

Autor: epd


Zurück

Ein Bistum im Umbruch

Aktuelle Downloads

Pfarrbriefvorlagen zum Herunterladen

Anzeigen

Märkteverzeichnis zum Herunterladen

Anzeigen

Die besten Leser-Rezepte...