Heinrichsblatt

Alle Nachrichten

Zwischen Ghetto und Avantgarde

1700 Jahre Judentum

Der Geschichte des Judentums in Deutschland hat sich ein Seminar mit dem Philosoph und Theologen Dr. Matthias Scherbaum in den Bildungs- und Tagungshäusern Vierzehnheiligen gewidmet. Es ging um 1 700 Jahre jüdisches Leben, das hierzulande zwischen Ghettoisierung und kultureller Trägerschaft schwankte. Ausgehend von der ersten Bestätigung einer jüdischen Gemeinde auf heutigem deutschen Territorium durch Kaiser Konstantin dem Großen im Jahr 321 in Köln, entfaltete das Tagesseminar sukzessive die Hintergründe, die zu einer jüdischen Besiedlung außerhalb des ursprünglichen Siedlungsgebietes geführt haben.

Den ausführlichen Beitrag lesen Sie in der Ausgabe 42/2021

Autor: Matthias Scherbaum


Zurück

Ein Bistum im Umbruch

Aktuelle Downloads

Pfarrbriefvorlagen zum Herunterladen

Anzeigen

Märkteverzeichnis zum Herunterladen

Anzeigen

Begegnung mit Erzbischof Ludwig

21.10Firmung
22.10Firmung
23.10Pontifikalamt zum Jubiläum „50 Jahre Ständiger Diakonat im Erzbistum Bamberg“
24.10Pontifikalamt zum 50-jährigen Kirchweihjubiläum

Alle Termine anzeigen

Heinrichsblatt-Probeabonnement

Gestaltung: markusheisterberg.de