Heinrichsblatt

Alle Nachrichten

Wünsche werden erfüllt

Berufsfachschule Mariahilf führte zum 23. Mal ihren Solidaritätsmarsch durch

Bamberg – Zum 23. Mal hat die Berufsfachschule Mariahilf Bamberg einen Solidaritätsmarsch veranstaltet. Bei einem Gottesdienst in der Kirche St. Stephan übergaben Schüler den Erlös der dafür gesammelten Spenden, je 2400 Euro, an Vertreter des
Familienpflegewerks des Katholischen Deutschen Frauenbundes sowie des „Wünschwagens“ des Arbeiter-Samariter-Bundes (ASB).
Auf ihrem Weg taten die Schüler noch ein Übriges für die Umwelt. Sie sammelten am Wegesrand achtlos weggeworfenen Müll.
Früh morgens waren die Schüler, die in den Bereichen Ernährung und Versorgung, Kinderpflege und Sozialpflege ausgebildet werden, von ihrem kommissarischen Schulstandort am Heinrichsdamm in den Hain aufgebrochen. Dort hielten sie eine Statio, bei der es auch darum ging, eigene Wünsche aufzuschreiben. Diese wurden gesammelt und waren Bestandteil des abschließenden Gottesdienstes.
Wofür steht ein Wunsch? Er drückt eine Sehnsucht aus, dass das Leben wunderbar sein möge. Auf den Zetteln wurde unter anderem notiert, dass man die Ausbildung gut schaffen wolle, trotz einer Krankheit. Die jungen Menschen wünschten sich Gesundheit für ihre Angehörigen. Anliegen gingen aber auch dahin, Teile der Vergangenheit vergessen zu wollen oder auch die Familie, die weit weg lebt, wiedersehen zu dürfen.   …

Den ausführlichen Beitrag lesen Sie in der Ausgabe 19/2019



Autor: Christiane Dillig


Zurück

Ein Bistum im Umbruch

Aktuelle Downloads

Pfarrbriefvorlagen zum Herunterladen

Anzeigen

Märkteverzeichnis zum Herunterladen

Anzeigen

Begegnung mit Erzbischof Ludwig

24.05Firmung
25.05Firmung
25.05Firmung
26.05Firmung

Alle Termine anzeigen

Patenschafts-Abonnement

Unterstützen Sie mit einer Abonnement-Patenschaft bedürftige Mitmenschen...

mehr erfahren

Heinrichsblatt-Probeabonnement

Gestaltung: markusheisterberg.de