Heinrichsblatt

Alle Nachrichten

Erzbischof: Religionsunterricht gewinnt an Bedeutung

Verabschiedung des Leiters des Religionspädagogischen Seminars, Thomas van Vugt


Foto: Christoph Gahlau

Bamberg –  Im Rahmen einer Feierstunde ist der Leiter des Religionspädagogischen Seminars des Erzbistums Bamberg, Thomas van Vugt, in den passiven Teil der Altersteilzeit verabschiedet worden. Erzbischof Dr. Ludwig Schick würdigte den scheidenden Schulamtsdirektor im Kirchendienst als einen „guten Menschen, guten Theologen, guten Pädagogen und guten Leiter des Religionspädagogischen Seminars.“ Dass er dies sage, sei zwar wie Eulen nach Athen tragen, stellte der Erzbischof in seiner launigen Laudatio fest. Er wolle es aber trotzdem betonen.
„Die Religion und auch der Religionsunterrichts ist ganz wichtig in unserer Zeit und wird im Laufe der Jahre noch wichtiger werden,“, meinte der Bamberger Oberhirte. Weltweit nimmt die Zahl der Menschen mit Religion zu. Erzbischof Schick zitierte eine Studie nach der rund 80 Prozent aller Menschen weltweit im Jahr 2040 einer Religion angehörten. Dies gelte auch für Deutschland, Europa und Nordamerika. „Diese These, dass Religion überholt ist, ist überholt.“   …

Den ausführlichen Beitrag lesen Sie in der Ausgabe 10/2019



Autor: Christoph Gahlau


Zurück

Ein Bistum im Umbruch

Aktuelle Downloads

Pfarrbriefvorlagen zum Herunterladen

Anzeigen

Märkteverzeichnis zum Herunterladen

Anzeigen

Begegnung mit Erzbischof Ludwig

24.05Firmung
25.05Firmung
25.05Firmung
26.05Firmung

Alle Termine anzeigen

Patenschafts-Abonnement

Unterstützen Sie mit einer Abonnement-Patenschaft bedürftige Mitmenschen...

mehr erfahren

Die besten Leser-Rezepte...

Gestaltung: markusheisterberg.de