Heinrichsblatt

Alle Nachrichten

Originalgetreu und doch etwas anders

Nachbildung des Grabmals von Papst Clemens II. ist im Bamberger Diözesanmuseum zu sehen


Foto: Andreas Kuschbert

Bamberg – Der Bamberger Dom beherbergt das einzige echte Papstgrab nördlich der Alpen. Am 24. Dezeber 1046 wurde der Bamberger Bischof Suidger in Rom zum Papst gewählt. Clemens II., wie er sich als Papst nannte, gab jedoch sein Bistum nie auf und bestimmte den Bamberger Dom testamentarisch zu seiner Grablege. Den Blicken der heutigen Besucher des Bamberger Doms bleibt das Papstgrab jedoch meist verborgen, befindet es sich doch hinter der Kathedra, dem Thron des Bamberger Erzbischofs.
Wer sich jedoch das Grab auch außerhalb der Domführungen, die von der Domtouistik angeboten werden, näher betrachten will, für den lohnt sich ein Besuch des Bamberger Diözesanmuseums. Dort steht seit einigen Wochen eine originalgetreue Nachbildung des Papstgrabes. Und doch ist sie anders als das Original.  …

Den ausführlichen Beitrag lesen Sie in der Ausgabe 10/2019

Autor: Andreas Kuschbert


Zurück

Ein Bistum im Umbruch

Aktuelle Downloads

Pfarrbriefvorlagen zum Herunterladen

Anzeigen

Märkteverzeichnis zum Herunterladen

Anzeigen

Begegnung mit Erzbischof Ludwig

24.05Firmung
25.05Firmung
25.05Firmung
26.05Firmung

Alle Termine anzeigen

Patenschafts-Abonnement

Unterstützen Sie mit einer Abonnement-Patenschaft bedürftige Mitmenschen...

mehr erfahren

Heinrichsblatt-Probeabonnement

Gestaltung: markusheisterberg.de