Heinrichsblatt

Alle Nachrichten

Von Bamberg nach München

Sternsinger bringen Söder Segen in die Staatskanzlei

München (KNA) – Bayerns Ministerpräsident Markus Söder  (CSU) hat am Mittwoch Sternsinger aus seiner fränkischen Heimat in der Staatskanzlei empfangen. 16 als Könige verkleidete Mädchen und Buben aus dem Erzbistum Bamberg überbrachten der Staatsregierung ihre Segenswünsche. „Vielleicht hilft es was“, sagte Söder und steckte jeder der vier Gruppen einen Umschlag mit einer Geldspende in die Sammelbox. Noch selten seien so viele Weise in der Staatskanzlei gewesen, fügte er hinzu. Und dass es „lang nicht so harmonisch“ klinge, wenn das Kabinett gemeinsam singen müsse.
Der evangelische Regierungschef nutzte den Empfang zum allgemeinen Dank an alle Ehrenamtlichen in den Kirchen. Er freue sich „über jeden, der sich christlich engagiert“, sagte Söder. Dabei bekannte er, seit Jahren auch selbst Patenschaften für mehrere Kinder in Indien zu unterhalten.
Die jungen Könige informierten über ihre diesjährige Aktion, in der behinderte Kinder in Peru im Mittelpunkt stehen. Träger des Dreikönigssingens sind das Kindermissionswerk „Die Sternsinger“ und der Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ). Seit 1959 kamen nach ihren Angaben mehr als eine Milliarde Euro an Spenden zusammen.
(Einen ausführlichen Bericht lesen Sie in der Ausgabe zum 13. Januar)

Autor: KNA


Zurück

Ein Bistum im Umbruch

Aktuelle Downloads

Pfarrbriefvorlagen zum Herunterladen

Anzeigen

Märkteverzeichnis zum Herunterladen

Anzeigen

Begegnung mit Erzbischof Ludwig

27.06Pontifikalamt zum Heilig-Blut-Fest, anschl. Prozession
27.06Gebetstag um geistliche Berufe
28.06Firmung
28.06Firmung

Alle Termine anzeigen

Patenschafts-Abonnement

Unterstützen Sie mit einer Abonnement-Patenschaft bedürftige Mitmenschen...

mehr erfahren

Mini-Abo Heinrichsblatt

Gestaltung: markusheisterberg.de