Heinrichsblatt

Alle Nachrichten

Lage der Menschen ist katastrophal

Misereor: Menschen in Afghanistan brauchen Unterstützung

Aachen – Aufgrund von jahrzehntelangem Krieg und Gewalt, Dürren und Überschwemmungen ist die wirtschaftliche Lage für die Menschen in Afghanistan katastrophal. Der Abzug der Nato-Truppen und die Machtübernahme durch die Taliban im August 2021 haben die Not der Menschen noch einmal dramatisch verschärft und ihre Hoffnung auf eine Verbesserung der Situation zunichte gemacht. Misereor und seine Partnerorganisationen in Afghanistan setzen daher alles daran, die Hilfe für die Menschen aufrecht zu erhalten.
„Unsere Partnerorganisationen berichten von katastrophalen Zuständen: Die Not ist unvorstellbar, alle Nahrungsmittel-Reserven sind aufgebraucht. Die Menschen hungern und frieren. Und der Winter hat erst begonnen. Viele Familien haben ihr restliches Hab und Gut verkauft, um Geld für Lebensmittel und Heizmaterial zu bekommen. Die Menschen können sich weder eine medizinische Behandlung noch sauberes Wasser leisten. Kinder leiden daher in Massen unter Durchfallerkrankungen“, berichtet Anna Dirksmeier, Afghanistan-Länderreferentin bei Misereor.
Aktuell haben über 90 Prozent der Bevölkerung nicht genug zu Essen. Über drei Millionen Kinder unter fünf Jahren leiden an akuter Mangelernährung. Die Not führt zu noch mehr Fluchtbewegungen.

Den ausführlichen Beitrag lesen Sie in der Ausgabe ­03/2022

Autor: pm


Zurück

Ein Bistum im Umbruch

Aktuelle Downloads

Pfarrbriefvorlagen zum Herunterladen

Anzeigen

Märkteverzeichnis zum Herunterladen

Anzeigen

Begegnung mit Erzbischof Ludwig

20.01Eucharistiefeier anl. der Jahrestagung des Bayerischen Verbandes der Katholischen Internate, Tageseinrichtungen und Seminare (BayKITS)
30.01Eucharistiefeier zum Don-Bosco-Fest

Alle Termine anzeigen

Die besten Leser-Rezepte...