Heinrichsblatt

Alle Nachrichten

„Wellenbrecher“

Gesellschaft für deutsche Sprache kürt das Wort des Jahres

Wiesbaden - „Wellenbrecher“ ist das Wort des Jahres 2021. Es stehe für alle Maßnahmen, die getroffen wurden und werden, um die vierte Corona-Welle zu brechen, gab die Jury der Gesellschaft für deutsche Sprache (GfdS) am heutigen Freitag in Wiesbaden bekannt. Auf den zweiten Platz kam „SolidAHRität“ und auf den dritten „Pflexit“. Im vergangenen Jahr war „Corona-Pandemie“ zum Wort des Jahres bestimmt worden. 2019 war es „Respektrente“.
Die Sprachgesellschaft gibt die „Wörter des Jahres“ seit 1977 regelmäßig bekannt. Mit ihnen werden Begriffe und Wendungen gekürt, die das politische, wirtschaftliche und gesellschaftliche Leben eines Jahres sprachlich in besonderer Weise bestimmt haben. Für die Auswahl eines Ausdrucks entscheidend ist laut GfdS nicht dessen Häufigkeit, sondern vielmehr seine Bedeutsamkeit und Popularität.

 

Autor: epd


Zurück

Ein Bistum im Umbruch

Aktuelle Downloads

Pfarrbriefvorlagen zum Herunterladen

Anzeigen

Märkteverzeichnis zum Herunterladen

Anzeigen

Begegnung mit Erzbischof Ludwig

20.01Eucharistiefeier anl. der Jahrestagung des Bayerischen Verbandes der Katholischen Internate, Tageseinrichtungen und Seminare (BayKITS)
30.01Eucharistiefeier zum Don-Bosco-Fest

Alle Termine anzeigen

Mini-Abo Heinrichsblatt