Heinrichsblatt

Alle Nachrichten

Maiandacht im Kloster Schwarzenberg

Erzbischof Schick eröffnet Marienmonat in Scheinfeld

Scheinfeld - Erzbischof Ludwig Schick eröffnet am Samstag, 1. Mai, um 19 Uhr im Kloster Schwarzenberg in Scheinfeld die Maiandachten zum Marienmonat. Er lädt dazu ein, im zweiten Jahr der Corona-Pandemie überall die Maiandachten zu halten und dabei für die Überwindung der Krise zu beten. Dazu hat auch Papst Franziskus aufgefordert, der einen Gebetsmarathon im Monat Mai ausgerufen hat. „Die Verehrung Mariens hilft, Jesus Christus immer besser kennenzulernen und authentisch als Christin und Christ zu leben“, so der Erzbischof.
Der Mai ist neben dem „Rosenkranzmonat“ Oktober der Verehrung der Gottesmutter geweiht. Der 1. Mai wird zudem in Bayern als das Hochfest „Maria, Schutzpatronin von Bayern“ (Patrona Bavariae) gefeiert.
Besondere Mainandachten sind bereits seit dem Mittelalter überliefert. Der Brauch, im gesamten Monat Mai regelmäßig zur Gottesmutter zu beten, setzt im 17. Jahrhundert ein. Am 1. Mai erfolgt vielerorts die feierliche Eröffnung der Maiandachten und des Marienmonats, am 31. Mai wird der Marienmonat mit der letzten Maiandacht beendet.
Für die Teilnahme an der Maiandacht ist eine telefonische Anmeldung im Kloster Schwarzenberg unter Telefon 09162 / 928890 erforderlich.

 

Autor: eob


Zurück

Ein Bistum im Umbruch

Aktuelle Downloads

Pfarrbriefvorlagen zum Herunterladen

Anzeigen

Märkteverzeichnis zum Herunterladen

Anzeigen

Begegnung mit Erzbischof Ludwig

13.05Dankgottesdienst zum Abschluss der Kirchensanierung
15.05Eucharistiefeier anlässlich des Ökumenischen Kirchentags
16.05Eucharistiefeier anl. der Nepomuk-Feier der Ackermann-Gemeinde
17.05Treffen mit hauptamtlichen Gewerkschaftlern

Alle Termine anzeigen

Heinrichsblatt-Probeabonnement