Heinrichsblatt

Alle Nachrichten

„Frauen, Glaube und Diplomatie“

Weltgrößtes Religionsbündnis hat erneut in Lindau getagt

Ob die Teilnehmer etwas Neues gelernt hätten? Ulrich Schneider bejahte: „Dass es in allen Religionen ,Mutter‘ Erde heißt. Das sollte man ernst nehmen.“ Schneider ist Geschäftsführer der Lindauer Stiftung Friedensdialog der Weltreligionen und Zivilgesellschaft. Diese organisiert unter der Marke „Ring for Peace“ interreligiöse Projekte in der bayerischen Bodensee-Stadt und kooperiert dabei mit „Religions for Peace“ (RfP), der nach eigener Darstellung größten interreligiösen Nichtregierungsorganisation der Welt. RfP hat gerade im zweiten Jahr in Folge in Lindau eine internationale Konferenz abgehalten. Auf die Weltversammlung im vergangenen Sommer – die erste in Deutschland in der 50-jährigen Geschichte der Organisation – folgte nun von Dienstag bis Freitag vergangener Woche die Tagung „Frauen, Glaube und Diplomatie“.

Den ausführlichen Beitrag lesen Sie in der Ausgabe 47/2020

Autor: KNA


Zurück

Ein Bistum im Umbruch

Aktuelle Downloads

Pfarrbriefvorlagen zum Herunterladen

Anzeigen

Märkteverzeichnis zum Herunterladen

Anzeigen

Mini-Abo Heinrichsblatt