Heinrichsblatt

Alle Nachrichten

Sehnsucht ansprechen

Brauchen neue Form, um Kirchenferne anzusprechen

Der Münsterschwarzacher Benediktinerpater und Bestsellerautor Anselm Grün (75) hat die Ruhe der Corona-Zeit genutzt, um sich neuen Themen zu widmen. So treibe ihn die Frage um, wie sich der Glaube, auch ohne Kirche, also ohne Gottesdienste, im persönlichen Leben ausdrücken könne. Das sagte der Ordensmann in der aktuellen Ausgabe der Podcast-Reihe „Himmelklar“. Er kenne viele Menschen, die um die 40 Jahre seien, sich von der Kirche abgewandt hätten, aber trotzdem Suchende seien. Die größte Herausforderung sei deshalb, „eine Sprache und Form zu finden, um den Glauben auszudrücken, um die Sehnsucht dieser Menschen anzusprechen“.

Den ausführlichen Beitrag lesen Sie in der Ausgabe 37/2020

Autor: KNA


Zurück

Ein Bistum im Umbruch

Aktuelle Downloads

Pfarrbriefvorlagen zum Herunterladen

Anzeigen

Märkteverzeichnis zum Herunterladen

Anzeigen

Heinrichsblatt-Probeabonnement