Heinrichsblatt

Alle Nachrichten

Mit Mundschutz und Abstand

Erster öffentlicher Gottesdienst seit Wochen

Kulmbach – Es war ein erlauchter Kreis von Menschen, die sich am Wochenende wieder aufmachten, um gemeinsam in den Kirchen zu feiern. Jeweils haben in den beiden katholischen Kirchen Unsere Liebe Frau (ULF) und St. Hedwig maximal 50 Personen Platz. Ein Sicherheitsabstand von zwei Meter ist vorgeschrieben, ebenso wie das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes.
Schon im Vorfeld waren erhebliche Sicherheitsvorkehrungen notwendig. Bereits am Samstagnachmittag trafen sich die Kirchenverwantwortlichen, um gemeinsam alle Vorkehrungen zu treffen. „Die Besucher haben nur über den Seiteneingang Zutritt zur Stadtpfarrkirche“, erklärte Mesner Hans Dirscherl. Der Haupteingang wurde mit einem Absperrband gesperrt. Vor der Stadtpfarrkirche wurden gelbe Markierungen auf dem Gehweg angebracht. Denn auch auf dem Weg in die Kirche sollten die Gläubigen einen Sicherheitsabstand von 1,5 Metern einhalten. Diejenigen, die bei der ersten Messe nach den Corona-Ausgangsbeschränkungen dabei sein wollten, nahmen die erhöhten Sicherheitsvorkehrungen gerne auf sich. Auch eine vorherige Anmeldung im Pfarrbüro war notwendig. …

Den ausführlichen Beitrag lesen Sie in der Ausgabe 21/2020

 



Autor: Sonny Adam


Zurück

Ein Bistum im Umbruch

Aktuelle Downloads

Pfarrbriefvorlagen zum Herunterladen

Anzeigen

Märkteverzeichnis zum Herunterladen

Anzeigen

Patenschafts-Abonnement

Unterstützen Sie mit einer Abonnement-Patenschaft bedürftige Mitmenschen...

mehr erfahren

Mini-Abo Heinrichsblatt