Heinrichsblatt

Alle Nachrichten

Menschen begleiten ist ihr ein Herzensanliegen

Kerstin Debudey über ihre Arbeit als Pädagogische Koordinatorin an der Landvolkshochschule Feuerstein


Foto: Andreas Kuschbert

Ebermannstadt – „Hier oben kriege ich richtig Lust zu arbeiten.“ So beschreibt Kerstin Debudey ihre ersten Gefühle, als sie zum Vorstellungsgespräch kam. Und diese Lust ist ihr nach den ersten Wochen als Pädagogische Koordinatorin an der Katholischen Landvolkshochschule (KLVHS) Feuerstein nicht abhanden gekommen. „Ich mag sehr gerne Orte des Aufbruchs, wo ich etwas gestalten kann“, bekennt sie. „Und der Feuerstein ist genauso ein Ort. Für mich ist ein Traum wahr geworden, jetzt so arbeiten zu können. Denn gerade auch die Arbeit mit Erwachsenen macht mir sehr viel Spaß.“
Und dass sie ihre Arbeit seit dem 1. September letzten Jahres sehr gut macht, bestätigt ihr Chef Thomas Lang, der Leiter der KLVHS: „Sie macht ihre Arbeit sehr gut und geht mit großem Enthusiasmus an alles heran“, konstatiert er. „Es ist ein Geschenk, dass sie zu uns gekommen ist.“
Seit einiger Zeit schon arbeitete Kerstin Debudey als Honorarkraft in der KLVHS mit, leitete verschiedene Seminare. Zudem ist die Mutter von drei Kindern Lehrerin an der Adalbert-Stifter-Schule in Forchheim, ist Religionslehrerin i.K. Durch ihre Arbeit auf dem Feuerstein lernte sie auch Thomas Lang als den neuen Leiter der Landvolkshochschule kennen, „und die Chemie zwischen uns passte von Anfang an“, sagt sie lachend.
Bei einem weiteren Treffen der beiden teilte ihr Thomas Lang mit, dass es eine 50 Prozent-Stelle für eine pädagogische Mitarbeiterin gibt. „Ich wusste nicht wie, aber ich wusste, dass ich es machen muss“, beschreibt Kerstin Debudey ihre Gedanken. So bewarb sich die Forchheimerin und bekam schließlich die Stelle, „und ich bin sehr froh, dass ich das Bildungshaus auf seinem neuen Weg in die Zukunft unterstützen kann“.
Kerstin Debudey schätzt die familiäre Atmosphäre im Haus, „jeder ist wirklich mit Leib und Seele dabei“. Und sie selbst kann ihre Erfahrungen als Religionspädagogin in ihre neue Tätigkeit mit einbringen. So betreut sie in den zwei Tagen, in ­denen sie als Lehrerin an der Grund- und Hauptschule ist, das „Fach“ Glück, ein Thema, das Kerstin Debudey selbst sehr am Herzen liegt. „Ich spüre in meinen Glücksangeboten und lebendigen Begegnungen an Schulen so viel inspirierende Momente, die mich voller Freude erleben lassen, wie Kinder und Jugendliche über sich hinauswachsen, wenn ich ihnen authentisch und mit offenem Herzen begegne“, erzählt sie im Gespräch mit dem Heinrichsblatt voller Begeisterung. Und sie gibt auch gleich noch einen ihrer Leitsätze als Zugabe: „Du kannst Glück nicht nur außen finden, sondern auch in dir selbst.“
Und diesen pointierten Blick auf den Menschen, den will die Pädagogin auch bei ihren Angeboten in der Landvolkhochschule vermitteln, wo gerade auch der Persönlichkeitsbildung ein großer Raum eingeräumt wird. Kerstin Debudey: „Für mich ist es ein Herzensanliegen, Menschen zu begleiten, sie zu stärken, das Potential, das in jedem einzelnen Kursteilnehmer steckt, heraus zu holen.“
Ihrer Meinung nach ist es gerade in der heutigen Zeit und angesichts der Herausforderungen, vor denen die Gesellschaft in vielen Bereichen steht, wichtig, dass es „stabile“ Menschen gibt, die wissen, was sie wollen und was ihr Auftrag ist. „Denn meine tiefste Überzeugung liegt darin verwurzelt, dass jeder Mensch ein Geschenk für diese Welt ist und dass genau Du in dieser Welt in Deiner ganzen Strahlkraft und Energie gebraucht wirst“, schreibt Kerstin Debudey auf ihrer Website.
Getreu diesem Motto sind auch viele der Angebote der KLVHS konzipiert, angefangen von einer Auszeit für Lehrerinnen und Lehrer (14. bis 17. April),einem Wochenendkurs für Paare, die sich einmal Zeit für sich nehmen wollen, Coaching-Tagen im April, Juli und September für alle, die vor einer wichtigen Entscheidung stehen und sich und ihr Leben neu ausrichten wollen, bis hin zum großen und neu konzipierten Feuersteiner Intensivkurs für Menschen zwischen 17 und 27 Jahren, der ab Ende März in fünf Modulen neue Impulse, Ideen und Orientierungshilfen für die persönliche Zukunftsplanung der Teilnehmer geben will.
Zu den Aufgaben von Kerstin Debudey gehört aber auch die Betreuung der Honorarkräfte, die an der Landvolkshochschule bislang schon unterrichten und künftig unterrichten werden. Denn die Verantwortlichen der KLVHS wollen mit Blick auf die Zukunft zum einen Bewährtes auch weiterhin anbieten, zugleich aber auch neue Kurse ins Programm aufzunehmen. Und dafür sind neue Referentinnen und Referenten notwendig.
„Uns ist die Feuersteiner Kernklientel sehr wichtig, aber wir müssen auch schauen, dass wir neue Kursteilnehmer hier auf den Feuerstein holen“, so die Pädagogische Koordinatorin. „Wir wollen natürlich auch weiterhin das Katholische und Kirchliche des Hauses betonen, wir wollen aber auch zeigen, dass wir weltoffen, lebendig und kreativ sind.“ Und dazu sollen auch die Kooperationen mit verschiedenen Partnern beitragen.

INFO
Wer sich für das Programm der Katholischen Landvolkshochschule Feuerstein interessiert, der sollte einen Blick ins Internet auf die Seite www.klvhs-feuerstein.de werfen. Dort sind die aktuellen Angebote zu finden.

Autor: Andreas Kuschbert


Zurück

Ein Bistum im Umbruch

Aktuelle Downloads

Pfarrbriefvorlagen zum Herunterladen

Anzeigen

Märkteverzeichnis zum Herunterladen

Anzeigen

Begegnung mit Erzbischof Ludwig

20.03Morgenlob und Begegnung anl. der Fachbetreuertagung der Gymnasien
22.03Veranstaltung „Klimawandel: Es gibt nichts Gutes, außer man tut es!“
23.03Pirckheimer-Tag 2019
23.03Übergabe der Faksimile-Ausgabe des Bamberger Psalter durch den Quaternio-Verlag

Alle Termine anzeigen

Patenschafts-Abonnement

Unterstützen Sie mit einer Abonnement-Patenschaft bedürftige Mitmenschen...

mehr erfahren

Heinrichsblatt-Probeabonnement